Mutter mit zwei Welpen aus Spanien finden vorübergehendes Asyl bei der Tierhilfe-Melle

Vor einiger Zeit erhielten wir per Email einen Hilfeaufruf von Tierschützern aus dem Schwarzwald. Dort organisieren engagierte Menschen die Rettung von Hunden aus spanischen Tiersammelstellen und Tötungsstationen und dessen Transport nach Deutschland. Hier angekommen, werden die Tiere dann auf Pflegestellen verteilt und nach einiger Zeit in ein neues Zuhause bei tierlieben Menschen vermittelt. Die

...

Wer hat Charo gesehen?

Blacky

Charo ist ein schwarzer Neufundländer - Mix. Er ist 9 Jahre alt und schon seid über einer woche unterwegs (Ende August).

Charo kam vor 5 Wochen aus Spanien, er wurde nach 33803 Steinhagen vermittelt und ist dort entlaufen.

Wer hat diesen Hund gesehen? Er ist sehr scheu und geht den Menschen nach Möglichkeit aus dem Weg.

Charo ist bei TASSO registriert.

Bitte helft alle mit und hört euch um , vielleicht hat ihn jemand gesehen oder jemand etwas gehört !!!!

Blacky2 Blacky3

Hinweise bitte

...

14.08.10

 Lehrgang der Johanniter zur ersten Hilfe am Hund – Einzelheiten zu dieser Veranstaltung haben wir hier für Sie in einem Beitrag zusammengestellt.

08.08.10

Trufa und ihre Welpen sind da. Erschöpft, aber lange nicht so scheu, wie befürchtet, beziehen sie ihr neues Domizil.

Die nächsten Tage werden sie lernen, regelmäßigen Kontakt mit Menschen zu haben und so langsam Vertrauen gewinnen.

Die ganze Geschichte über Trufa und ihre Welpen können Sie in unserem aktuellen Beitrag hier nachlesen.

07.08.10

 Arbeitseinsatz – die alte Holzhütte für die Kaninchen soll durch etwas stabileres ersetzt werden. Aber so, wie wir uns das gedacht hatten, geht es leider nicht. Also beschränkt sich der Einsatz auf die Planung, die Durchführung muss noch etwas warten.

06.08.10

 Familie Michler ist mit ihrem Wohnmobil unterwegs, um im Schwarzwald Trufa und ihre

Welpen zu übernehmen. Diese Maßnahme erspart den Hunden das ständige Umladen bei

einer Autokette.

 

05.08.2010

 Eine Spende wurde vor unserer Tür abgestellt. Körbchen, Leine und Decken. Wir sagen „Danke“.

Ein Vereinsmitglied kommt vorbei und bringt Futterspenden.

Eine junge Frau steht mit 2 kleinen Mädchen vor der Tür und möchte „ Hunde und Katzen gucken“. Ich muss leider ablehnen. Gerade von der Arbeit nach Hause gekommen, steht die Versorgung der Tiere natürlich an erster Stelle.  Die Katzenbaby`s müssen wieder gefüttert werden und natürlich schaffe ich vor meiner regulären Arbeit nicht alle

...

03.08.2010

 Das Telefon steht nicht still. Schon am frühen Morgen melden sich 5 Personen an, die an einem Kurs über die erste Hilfe am Hund teilnehmen möchten. Der Kurs wird von den Johannitern angeboten und findet bei uns statt.

Schön, dass der Aufruf in der Grönegauer Rundschau so eine große Resonanz hatte.

Außerdem fordern einige Leser eine Liste an, in der sie sich eintragen können zur Einführung der Zwangskastration freilaufender Katzen.  

02.08.10

 Aus Bad Laer werden 2 ganz junge Katzen gemeldet, höchstens 4 oder 5 Tage alt. Die zuständige Sachbearbeiterin bringt uns die Katzen selbst vorbei, da ich noch arbeiten muss.

Jetzt sind es also 4 Baby`s.

4 weitere Jungkatzen werden von uns von einer Tierschützerin aus Bad Rothenfelde übernommen. Sie sind ca. 4 Wochen alt und fressen bereits alleine. Aber wie !! Sie baden förmlich in dem Brei aus Muttermilchersatz und Katzenfutter. Das bedeutet, nach jeder Mahlzeit baden.

Abends fahre ich zum

...

 Heute haben wir 2 junge Katzen bekommen, sie werden von ihrer Mutter nicht versorgt. Die Beiden sind erst 4-5 Tage alt, haben etwas Schupfen, die Augen sind natürlich noch geschlossen, aber dahinter ist alles vereitert. Sie bekommen ein Antibiotikum und können bald normal aus einer kleinen Flasche trinken. Das bedeutet natürlich schlaflose Nächte !!

 

Heute Nachmittag fahre ich nach Buer, um von dort Handtücher und Wolldecken abzuholen, die dort von einer Familie aussortiert wurden. Die Sachen waren zum Wegwerfen zu schade und wir haben uns gefreut, als sie uns deswegen anriefen.

Abends fahren wir nach Bielefeld, um einen Kater zu vermitteln. Die Dame sitzt im Rollstuhl und kann ihn nicht selber abholen.

Sie hat bereits eine Katze von uns bekommen und wir freuen uns, dass sie noch eine übernehmen möchte.

 

Wir fahren nach Rabber. Dort muss ein Herder Rüde vermittelt werden, weil sich seine Besitzer trennen. Es stellt sich heraus, dass der Hund absolut gehorsam, stubenrein und verschmust ist. Er ist auch gewohnt alleine zu bleiben und läuft am Rad. Also ein toller „fertiger“ Hund.

Bis zu seiner Vermittlung haben wir noch 4 Wochen Zeit. Es sollte möglich sein, so einen gut erzogenen, gutmütigen Hund bis dann zu vermitteln

Abends fahren wir mit zwei PKW nach Bielefeld, um dort Katzenstreu und Futterspenden abzuholen.

Da wir keine Zuschüsse von den Kommunen bekommen, sind wir natürlich froh über jede Spende.

Wir sind abends zum Geburtstag eingeladen, dort geht dann mein Handy. In Riemsloh sitzt

bereits seit Mittags ein Jungvogel in einer Seitenstrasse und wird anscheinend nicht gefüttert.

Ein Anwohner bringt mir den Vogel vorbei, es ist ein Spatz, aber leider schon sehr schwach.

Wir fahren nach Hause, dort wird Rinderhack aufgetaut und der Vogel gefüttert, aber am nächsten

Morgen ist der Vogel tot.

Heute wollen wir die Schwalben fliegen lassen. Wir fahren also gegen Abend nach Hasbergen. Um diese Zeit ist der Schwarm, aus dem unsere Jungvögel sind, besonders aktiv.

Ich warte den passenden Zeitpunkt ab, und dann – mit vollem Schwung wird der erste Jungvogel so hoch wie möglich in die Luft geworfen. Schwalben und Mauersegler können nicht vom Boden aus starten, das Problem ist deshalb, sie zum richtigen Zeitpunkt wieder frei zu lassen. Wir haben Glück. Zuerst noch etwas taumelig, dann aber

...

Um 10.00 Uhr starten wir wieder mit 2 Mitgliedern unsere große Putzaktion. Die beiden Mädchen Julia und Theresa sind auch wieder mit von der Partie, sie versorgen die Jungkatzen und dann wird ausgiebig gekuschelt.

Danach fahren wir mit 4 Katzen zum Tierarzt, sie werden geimpft.

Um 16.00 Uhr kommen 2 Frauen mit ihren drei kleinen Kindern, sie sind noch etwas unsicher und ängstlich im Umgang mit Katzen und Kaninchen und sollen hier ein paar Erfahrungen sammeln. Die Mitglieder haben sich

...

Heute ist „Telefontag“. Es klingelt laufend. Abgabekatzen aus Osnabrück und aus Melle.

Immer wieder muss ich ablehnen, weitere Tiere aufzunehmen. Immer wieder mit einem schlechten Gefühl – was wird aus den Tieren ?

Aus Spenge kommt ein Anruf, jemand hat Katzen mit chronischem Schnupfen und hat schon diverse Medikamente bekommen. Er fragt nach homöopathischen Mitteln.

Die ältere Dame, die ich mit dem Papagei zum Tierarzt gefahren hatte, ruft an, um sich noch einmal zu bedanken. Der Vogel hat es

...

Morgens um 8.00 Uhr wird Jessy, eine 11 jährige Karthäuser zur Tierklinik gebracht. Sie wird an der Hornhaut operiert und eine Geschwulst in der Leistengegend wird beseitigt. Abends hole ich sie wieder ab.

Mit ihrem Klitschauge sieht sie recht lädiert aus. Aber alles ist gut gegangen und jetzt kann sie vermittelt werden.

Um 8.00 fährt mein Mann 3 Kaninchen nach Ahle zum Tierarzt, um sie dort kastrieren zu lassen.

Ich führe ein längeres Telefonat mit einer Hundebesitzerin aus Herford, die ein großes Problem mit ihrem Jack Russel hatte. Nachdem einige grundlegende Fehler mit dem Hund beseitigt wurden, ist aus ihm tatsächlich ein umgänglicher Familienhund geworden.

Mittags werden die Kaninchen wieder abgeholt. Eine junge Frau aus Bohmte ruft mich an, eine Mutterkatze hat nach einem Kaiserschnitt nicht genug Milch für ihre

...

Sozial Day bei der Tierhilfe.

Katharina von der Regenbogenschule in Spenge möchte ein paar Stunden in unserem Verein arbeiten. Die Jugendlichen der Regenbogenschule konnten sich eine Firma oder einen Verein aussuchen, in dem sie für ein geringes Entgelt einen Tag arbeiten. Dieses Entgelt wird dann von der Schule gesammelt und für ein soziales Projekt gespendet.

Katharina unterstützt mich bei der täglichen Tierschutzarbeit, füttern der Katzen, Nager und Vögel, reinigen der Katzenzimmer. Dann

...
   

Der schnelle Kontakt zu uns

Wenn Sie uns etwas mitteilen möchten, nutzen Sie bitte das Kontaktformular im oberen Menü oder senden Sie eine Email an service@tierhilfe-melle.de
Übrigens: Wir arbeiten außer in Melle selbst auch überregional im südlichen Osnabrücker Land - eben in Melle und Umgebung...

   

Mitglied Deutscher Tierschutzbund


    

   

Unser Spendenkonto bei der Kreissparkasse Melle

Für Überweisungen verwenden Sie bitte diese Kontodaten:
IBAN: DE55 2655 2286 0001 0143 31,  BIC: NOLADE21MEL

Wenn Sie eine Zuwendungsbestätigung (Spendenbescheinigung) wünschen, vermerken Sie bitte auf dem Überweisungsträger Ihre Anschrift.

   
© 2008-2017 - Tierhilfe-Melle e.V.