Aktuelles

Details

Fundkatze aus Bad Essen

Bereits am 18.4.18 lief diese Katze Bürgern aus Bad Essen zu. Obwohl man von zulaufen gar nicht reden kann, denn das Tier lag schwach und stark abgemagert bei ihnen im Garten. Es konnte nicht aufstehen und die Finder versuchten dem Tier erst mal zu helfen, indem sie ihm Futter und Wasser anboten. Gott sei Dank machten sie sich keine Gedanken darüber, dass es ja überall heißt „Wer ein Tier füttert, dem gehört es“. Wenn die Finder auch erst überlegt hätten, wer denn wohl für die Kosten aufkommt, wäre diese Katze heute tot. Sie ist heute – nach 14 Tagen aufpäppeln – noch immer nur Haut und Knochen. Es ist ein altes Tier, die Zähne sind sehr schlecht, aber in dem Zustand, in dem sich die Katze im Moment befindet, ist an eine Narkose gar nicht zu denken. Die Frage stellt sich, wo kommt dieses Tier her? Wurde es ausgesetzt? Dann würden wir den Besitzer gerne finden! Ist es schon längere Zeit unterwegs? Das rechtfertigt eigentlich den Zustand der Zähne nicht wirklich.

Tatsache ist, dass man den Findern dieser Katze mal wieder überall die Hilfe verweigerte, wahrscheinlich aus Angst vor den Kosten. Leider ist Bad Essen, was den Tierschutz betrifft, noch in der Steinzeit. Immer wieder bekommen wir Anrufe, dass wieder eine Katze abgelehnt wurde. Jedes Jahr übernehmen wir auch von dort noch zusätzlich Katzen, obwohl wir eigentlich mit unseren sieben Kommunen sehr gut zu tun haben. In diesem Fall waren weder diverse Tierärzte noch Tierschutzvereine bereit, das Tier aufzunehmen. 

Das Tierheim Hellern, was eigentlich zuständig ist, wollte dieses nur auf Anordnung des Ordnungsamtes Bad Essen aufnehmen. Klar, wenn man lange genug wartet, erledigen sich manche Sachen von alleine. Für diese Katze wäre dann jede Hilfe zu spät gekommen. 

Als allererstes zuständig war in diesem Fall das Ordnungsamt Bad Essen. Und was für eine Auskunft haben die Finder bekommen: Das Ordnungsamt würde sich um Hunde und um gechipte Katzen kümmern, ansonsten könne man sich schließlich nicht um jede Katze kümmern. Sie sollten die Katze einfach laufen lassen.

Das Tier konnte gar nicht mehr laufen! Und wenn eine Gemeinde keine Kastrationspflicht und keine Kennzeichnungspflicht hat ist das ja wohl eine Aussage, die man nicht nachvollziehen kann.

Jede Gemeinde, auch Bad Essen, ist in der Pflicht, wenn es um hilflose oder kranke Tiere geht, deren Besitzer gerade nicht vor Ort ist. Das sagt die Gesetzgebung!

 
   

Der schnelle Kontakt zu uns

Wenn Sie uns etwas mitteilen möchten, nutzen Sie bitte das Kontaktformular im oberen Menü oder senden Sie eine Email an service@tierhilfe-melle.de
Übrigens: Wir arbeiten außer in Melle selbst auch überregional im südlichen Osnabrücker Land - eben in Melle und Umgebung...

   

Wir sind Mitglied im Deutschen Tierschutzbund

   

Unser Spendenkonto bei der Kreissparkasse Melle

Für Überweisungen verwenden Sie bitte diese Kontodaten:
IBAN: DE55 2655 2286 0001 0143 31,  BIC: NOLADE21MEL

Wenn Sie eine Zuwendungsbestätigung (Spendenbescheinigung) wünschen, vermerken Sie bitte auf dem Überweisungsträger Ihre Anschrift.

   
© 2008-2017 - Tierhilfe-Melle e.V.