Aktuelles

Details

Freigängerkatzen sind kein Freiwild!

Leider kommt es in letzter Zeit vermehrt vor, dass Katzen irgendwo aufgegriffen, von irgendwelchen Personen übernommen und irgendwo hin weitergegeben oder verkauft werden.

Leider glauben immer mehr „Tierfreunde“ sie hätten das Recht zu entscheiden, wie ein Tier richtig zu halten ist. Das trifft nicht zu.

Das ist Fundunterschlagung und Diebstahl!

Die Unterbringung von Fundtieren ist gesetzlich geregelt, für diese Belange sind die Ordnungsämter der zuständigen Gemeinden zuständig. Ein gesund aussehendes Tier sollte laufen gelassen werden. Lediglich krank aussehende oder offensichtlich ausgesetzte, hilflose Welpen sollten aufgenommen und gemeldet, oder direkt dem zuständigen Tierheim oder Tierschutzverein übergeben werden.

Der Finder oder die Finderin hat den Fund unverzüglich bei der zuständigen Fundbehörde (der Gemeinde) anzuzeigen und ist verpflichtet, das Fundtier bei der zuständigen Gemeinde oder auf Anordnung der Gemeinde bei einer von ihr bestimmten Stelle abzugeben. Die Gemeinde kann sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben im Einzelfall oder ständig Dritter bedienen; in der Regel erfolgt die Unterbringung in einem Tierheim. Die Mehrzahl der Tierheime wird von Tierschutzvereinen unterhalten, wobei die Gemeinde dann für die Unterbringung der Fundtiere zu bezahlen hat. Es ist sowohl im Interesse des Tieres als auch der Kommune, den Tierhalter baldmöglichst ausfindig zu machen, um das Tier in seine bekannte Haltungsumgebung zurück zu bringen und damit auch die Kosten für die Unterbringung gering zu halten.

Wir freuen uns immer, wenn die Menschen ein wachsames Auge für hilflose Tiere haben. Aber nicht immer ist gut gedacht, auch gut gemacht. Freigängerkatzen sind kein Freiwild. Niemand hat das Recht einen Freigänger einfach mit nach Hause zu nehmen und das Tier zu behalten, bzw. anderweitig zu vermitteln oder gar zu verkaufen.

Der Gedanke, dass mein Tier von irgendeinem fremden Menschen festgehalten, eingesperrt und zu anderen Menschen hin verkauft wird….

 

   

Der schnelle Kontakt zu uns

Wenn Sie uns etwas mitteilen möchten, nutzen Sie bitte das Kontaktformular im oberen Menü oder senden Sie eine Email an service@tierhilfe-melle.de
Übrigens: Wir arbeiten außer in Melle selbst auch überregional im südlichen Osnabrücker Land - eben in Melle und Umgebung...

   

Mitglied Deutscher Tierschutzbund


    

   

Unser Spendenkonto bei der Kreissparkasse Melle

Für Überweisungen verwenden Sie bitte diese Kontodaten:
IBAN: DE55 2655 2286 0001 0143 31,  BIC: NOLADE21MEL

Wenn Sie eine Zuwendungsbestätigung (Spendenbescheinigung) wünschen, vermerken Sie bitte auf dem Überweisungsträger Ihre Anschrift.

   
© 2008-2017 - Tierhilfe-Melle e.V.