Zuhause gefunden

Zuhause gefunden

Details

Aus dem neuen Zuhause von Rübchen erreicht uns folgender Brief:

Hallo Frau Lampe,

heute möchte ich Ihnen endlich einmal eine Rückmeldung über Rübchen geben, die seit Mitte März 2014 meine neue Mitbewohnerin ist.

 Rübchen

Für Rübchen war es anfangs und auch viele Wochen nach ihrem Einzug nicht so leicht, sich einzugewöhnen. Sie war misstrauisch, sehr ängstlich und jammerte sehr viel. Kam ich ihr zu nah, weg war sie. Rübchen kann auf viele verschiedene Arten miauen und holt das "Erzählen", was sie ja in der Tierhilfe gar nicht getan hat, hier kräftig nach.

Von "mäh" wie ein Schaf bis jaulen wie ein Wolf ist alles dabei. Manchmal leider auch zu unangenehmen Zeiten, morgens gegen halb 5 und spät abends. Ich denke, das waren genau die Zeiten, wo ihre Vorbesitzerin aufgestanden bzw. zu Bett gegangen ist. Allmählich gewöhnt sie sich allerdings an "meine Zeiten" und ist nicht mehr so aufgeregt und aufgedreht wie in den ersten Monaten.

Schritt für Schritt wird sie ruhiger, entspannter und genießt ihr neues Zuhause. Sie brauchte ihre Zeit und einfach viel Liebe. Rübchen liebt es besonders, gestreichelt und gekrault zu werden und auch, wenn man mit ihr redet. Sie ist ein extrem liebes, zartes und sensibles Kätzchen, welches sich überall streicheln lässt. Man könnte meinen, dass sie aufgrund ihrer Ängstlichkeit vielleicht kratzbürstig wäre. –Aber gar nicht. Ganz im Gegenteil. Sie ist so extrem lieb und süß und würde nie auf die Idee kommen, mich oder jemand anderen zu kratzen.

Zwischendurch bekommt sie dann Auslauf auf den riesengroßen Dachboden nebenan, den sie wie einen Riesenspielplatz betrachtet, wo es immer etwas zu entdecken gibt. Wenn sie dann manchmal pottdreckig wiederkommt, haut sie erst einmal rein wie ein Scheunendrescher. Bis heute kann ich nicht richtig nachvollziehen, wie jemand diese süße, zarte und liebe Katze nach 12 Jahren abgeben konnte und ich bin sehr froh, dass ich ihr nun für immer, jedenfalls für eine hoffentlich noch seeehr lange Zeit, ein gemütliches Zuhause geben kann.

Rübchen1

Details

Wohlfühlzuhause für Kater Carlo

Aus dem neuen Zuhause von Kater Carlo, der jetzt in Steinhagen wohnt, erreichte uns die folgende Nachricht:

Hallo Frau Lampe,

Carlo hat sich prima bei uns eingelebt, inzwischen geht er auch schon etwas raus. Anbei ein paar Fotos.

Carlo1 Carlo2

Carlo3 Carlo4

Carlo5

Viele Grüße

Familie Kruse, Steinhagen

Details

Flat-Coated Retriever Nico sendet Grüße aus seinem neuen Zuhause

Aus dem neuen Zuhause erreichte uns kurz vor dem Jahreswechsel die folgende Nachricht unseres ehemaligen Schützlings Nico:

Nico zuhause Hallo Frau Lampe,

hoffentlich hatten Sie ein schönes Weihnachtsfest?

Mir geht es hervorragend, meine Familie funktioniert nach einem guten Jahr bestens.

Toll, wie man als Hund alle manipulieren kann: an der Katze z.B. gehe ich nicht vorbei, damit sie denkt, sie sei die Chefin und darf da sitzen bleiben! (es tut so weh, wenn die mir ans Hinterbein haut, wenn ich doch mal an ihr vorbeiflitze).

Und die Menschen kann man mit so einfachen Tricks glücklich machen: mit Riesenaugen anhimmeln (voll anstrengend), damit ich etwas eher am Tag mein Fressen bekomme oder ohne Leine durch den Garten laufen und zu Frauchen zurückkommen wenn sie mich ruft - Frau Lampe, Sie glauben gar nicht, wie irre die sich dann freut!

Dazu sehe ich auch noch klasse aus, mein Fell glänzt tiefschwarz und an fremden Hunden, die mich nicht interessieren, laufe ich erhobenen Hauptes vorbei.

Sie sehen, mir geht es bestens!

Von Herzen wünsche ich Ihnen ein glückliches Neues Jahr und vor allem ganz viel Gesundheit und Kraft, damit sie noch vielen weiteren armen Tieren helfen können!

Vielen Dank für Ihre aufopferungsvolle Arbeit,

liebe Grüße

Nico (inzwischen 13 jähriger Flat-Coated-Retriever)

Details

Felix meldet sich nach einem Jahr im neuen Zuhause mit einem Weihnachtsgruß

Hallo, Frau Lampe,

jetzt wohne ich schon über ein Jahr bei meiner neuen Familie - die Zeit ist einfach nur verflogen.

Felix

Ich habe mich prächtig entwickelt: mein Fell, dass letztes Jahr etwas dünn war, ist jetzt richtig wuschelig geworden, ich habe zugenommen und ich fühle mich hier richtig wohl! Auf dem Foto sieht man mich mit einem meiner Knochen, die werden extra für mich gekocht.

Am besten gefällt es mir, wenn meine drei Menschen zusammen zuhause sind - aber das geht ja nicht ständig. Deshalb habe ich mir jetzt bei Herrchens Mutter Renate die Sofadecke reserviert, dort sitze ich morgens immer drauf und lasse mich von Renate kraulen. Wenn sie einmal damit aufhört, muss ich nur kurz fiepen oder mit dem Pfötchen kratzen, dann macht sie weiter.

Wenn Herrchen und Frauchen von der Arbeit zurück kommen, gehen wir immer an die Weser. Das gefällt mir gut! Aber so weit laufen mag ich mit meinen kurzen Beinchen auch nicht mehr. Eine halbe Stunde reicht mir absolut und dann drehe ich einfach um.

Herrchen und Frauchen arbeiten z. Zt. auch oft in ihrem neuen Haus. Ich hatte dort zuerst etwas Angst vor der Treppe - aber mit Herrchen zusammen habe ich gelernt, wie man dort rauf und runter klettern kann. Eingezogen sind wir dort noch nicht. Bis jetzt machen meine Menschen dort nur ganz seltsame Dinge, wie z. B. Tapeten abreißen. Das würde ich niemals wagen!

Liebe Frau Lampe, wir möchten gern Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Weihnachtszeit wünschen!

Viele Grüße

Felix der Glückliche

Details

Aus dem neuen Zuhause von Kater Buddy erreicht uns die folgende Nachricht:

Hallo, Frau Lampe,

einige Tage sind vergangen, und es wird Zeit, Ihnen zu berichten wie es unserem Buddy ( auf deutsch: Kumpel) geht. 

Den ersten Tag verbrachte er groesstenteils unter dem Tisch, war aber neugierig und keinesfalls verschreckt. Am zweiten Tag lief er schon munter durch die Wohnung und inspizierte sein neues Zuhause. Nur bei lauten ploetzlichen Geraeuschen war er ploetzlich wieder unter dem Tisch.

Buddy1 Buddy2

Zur Zeit hat er einen leichten Schnupfen, hat aber Samstag seine Impfung bekommen und wurde durch die Tierklinik bei Tasso registriert.

Ich wuerde sagen, noch ein paar Tage, und er hat es geschafft, sich mit unserer kleinen Huendin zusammen in ihr Bettchen zu legen. Er spekuliert schon seit einigen Tagen, aber Daphne ist noch nicht ganz bereit. Alles eine Frage der Zeit!

Buddy3 Buddy4

Ich hoffe, die Bilder machen deutlich, dass er gerne bei uns ist. Er ist ein ganz sanftes und suesses Katerchen.

Liebe Gruesse

Christa Janzen

Details

Nach 1 1/2 Jahren endlich ein neues Zuhause

Aus dem neuen Zuhause dieser beiden Katzen erreicht uns die folgende Nachricht:

Liebe Frau Lampe,
möchte Ihnen gerne zeigen das es den beiden sehr gut geht und auch Maja sie akzeptiert.

 Dunja Fee1 Dunja Fee2

Mit freundlichen Gruß
Familie Raßfeld

Dunja und Fee sind 2 Schwestern, die als Welpen vor 1,5 Jahren zu uns kamen. Sie hatten starken Katzenschnupfen, der bei beiden Tieren jeweils den linken Augapfel schädigte. Sie kamen mit einem Auge gut zurecht, hatten aber aufgrund ihres Aussehens und der Tatsache, dass der Schnupfen chronisch geworden war kaum Vermittlungschancen. Bis jetzt – wie man auf diesen Fotos sieht - haben sie ihr Zuhause mit etwas Verspätung doch noch gefunden.

Details

Neues Zuhause für die Katzen vom Gelände der alten Wurstfabrik in Dissen

Wurstfabrik DissenViele Jahre war die alte Wurstfabrik in Dissen Futterstelle und Unterschlupf für verwilderte Katzen.

Als wie erfuhren, dass diese Fabrik in wenigen Wochen abgerissen werden sollte, standen wir vor einem riesigen Problem. Ist es an sich schon schwierig, scheue Katzen zu vermitteln, war diese Zahl der unterzubringenden Tiere eine riesige Herausforderung für unseren Verein.

Wir- nein eigentlich die Katzen- hatten das große Glück, dass die Anzeigen, die über Facebook liefen, eine breite Ansprache fanden.

So fanden sich Tierfreunde aus dem Kreis Münster, die Mäusefänger für ihren Resthof suchten und da die Katzen alle kastriert waren, erklärten sie sich dazu bereit, alle Tiere zu übernehmen.

Ende August hatten wir alle Tiere eingefangen und konnten sie, fernab von Hauptstrassen, in ihr neues Zuhause bringen. Hier können sie jetzt, nach einer gewissen Eingewöhnungszeit, ihre neue Unterkunft in Augenschein nehmen.

Mehrere Ställe und viel Wald bieten ihnen viele Ausweichmöglichkeiten und ein schönes Katzenleben in Freiheit.

3
Das neue Zuhause der scheuen Katzen der ehemaligen Fabrik in Dissen

Details

Familie Socha sendet eine Nachricht aus dem neuen Zuhause von Stella und Shiela:

Stella Shiela1

Hallo Gabi,

Stella und Shiela geht es hier bei uns super gut. Beide sind nun mittlerweile auch schon fast vier Jahre alt. Jede Katze hat "ihren" Menschen bei uns gefunden, was auch reichlich ausgenutzt wird. Na, seien wir mal ehrlich, wir lassen uns da auch gerne ausnutzen.

Wir möchten beide nicht mehr missen, auch wenn im Sommer, so wie jetzt, um 4 Uhr der erste vierbeinige Wecker auf's Bett gesprungen kommt, und der Meinung ist, das alle jetzt genug geschlafen haben :)

Stella Sheila2 Stella Sheila3

Schöne Grüsse von Werner und Anke Socha
und natürlich auch von Stella und Shiela.

Details

Vierbeiniger Nachwuchs macht Boomer zum Opa

Wer hätte das gedacht! Unser ehemaliges Sorgenkind Boomer ist jetzt schon ein Jahr im neuen Zuhause und erfreut sich altersbedingter bester Gesundheit. Es hat ein wenig gedauert, aber am Ende hat Boomer auch Frieden mit der zur tierischen Hausgemeinschaft gehörenden Katze geschlossen. Zwischen den beiden musste irgendwann mal etwas "besprochen" werden, und danach schloss man den Friedensvertrag. 

Boomer 2013 2

Am ersten Juliwochenende besuchten wir Boomer im neuen Zuhause und waren wirklich erstaunt, wie sich der alten Mann so schlägt. Trotz seiner Arthrose dreht er jeden Tag seine Runden, schnüffelt auf der Wiese und erkundet in bescheidenem Umfang die Nachbarschaft. Neuerdings hat er auch noch einen "Sonderauftrag". Ein kleiner Wurf von Katzenbabies strandete im Zuhause von Boomers Frauchen und wurde liebevoll aufgepeppelt. Jetzt sind die kleinen Rabauken so etwa 8 Wochen alt und Boomer muss als "Opa vom Dienst" mächtig ran. Dabei nimmt er seinen Job ziemlich gelassen und stellt sich gerne auch mal als Turnübungsgerät zur Verfügung.

Boomer 2013 1

Na dann, Boomer, weiterhin viel Spaß in Deinem Rudel...

Details

Aus dem neuen Zuhause von Willi erreicht uns folgender Brief der neuen Besitzerin:

Guten Tag Frau Lampe,

letzten Freitag habe ich bei Ihnen den 13-jährigen Willi abgeholt und schon heute möchte ich Ihnen ein kleines Feedback geben, wie es dem kleinen, süßen Willi geht. 

Anfangs war natürlich alles für ihn sehr ungewohnt, aber er hat sofort mit großem Interesse und Neugier die komplette Wohnung erkundet und alles durchschnüffelt. Die ersten Minuten habe ich in Bildern (siehe anbei) festgehalten. Er hat sich schon am ersten Wochenende, wie ich finde, wunderbar eingelebt und alles, was ich für ihn vorbereitet hatte, sehr schön angenommen. Willi schläft viel, aber wenn er munter ist, will er schmusen und frisst unheimlich gern. Er ist ein richtig verfressenes Kerlchen. Wenn ich mich zum Abendessen vorm Fernseher setze, wird er richtig zudringlich (besonders, wenn es Fleisch gibt) und klopft mit seinem Pfötchen auf meinem Bein. Er möchte am liebsten sofort vom Teller mitessen. Meine Vermutung ist, dass ihm seine Vorbesitzerin von ihrem Teller immer direkt etwas zu fressen abgegeben hat. Ich möchte ihm noch beibringen, nicht zu betteln, weil ich finde, jeder, Mensch und Tier, hat sein eigenes “Fresschen”. Auf Spielzeug wie z. B. Katzenangel, Katzentunnel, Bommeln, steht er nicht so. Deshalb verstecke ich lieber Leckerlis überall in der Wohnung, damit er schön was zu tun hat, wenn ich in der Woche tagsüber zur Arbeit gehe. 

Als ich vor ein paar Tagen von der Arbeit abends nach Hause kam, hat er mich nicht, wie sonst, begrüßt, sondern ging schnurstracks die Treppe hinunter. Er wollte nach draußen (in der Anzeige stand ja, dass Willi Freigang gewohnt ist). Am nächsten Morgen ebenfalls. Wieder habe ich ihn ins Treppenhaus gelassen, aber leider nicht nach draußen, da ich an der Straße wohne. Ich dachte schon, oh je, hoffentlich geht das jetzt nicht jeden Tag so, aber inzwischen hat er sich, denke ich, an meine Wohnung, die ja nicht so ganz klein ist, gewöhnt und er sucht sich in allen Zimmern seine eigenen Lieblingsplätze (ob auf der Katzendecke oder daneben ). Zurzeit liegt er immer auf meinem: mitten auf dem Sofa. 

Ich weiß nicht, ob ich bereits gefragt hatte, ob Willi von einem Tierarzt einmal gründlich untersucht wurde vor seiner Vermittlung? Ich würde gerne einmal untersuchen lassen, wie sein Gesamtgesundheitszustand ist. Mir ist aufgefallen, dass ihm der linke lange Schneidezahn fehlt. Dadurch hat er öfter mal den Mund offen stehen und riecht ziemlich streng, wie fast alle Katzen, aus dem Hals. Ansonsten habe ich das Gefühl, es geht dem kleinen Kerl richtig gut. Er ist nicht mehr der schnellste von seinen Reaktionen und Bewegungen, aber mit 13 Jahren darf man es als Kater schon einmal etwas langsamer angehen lassen. 

Ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich mich für ihn entschieden habe. Er ist ein ganz entzückendes kleines Kerlchen, das unheimlich brav und lieb ist. Wenn er sich wohlfühlt, hebt er im Sitzen immer ein Pfötchen leicht an und spreizt seine Zehen auseinander und wieder zusammen und guckt mich mit großen Augen an. Etwas zugenommen hat er auch schon. Kein Wunder, so verfressen wie er ist. 

Viele Grüße aus Gesmold

Ergänzung vom 29.07.2013:
Wir haben einige neue Bilder von Willi in seinem neuen Zuhause erhalten. Sie finden Sie hier in unserer Bildergalierie.

Details

Aus dem neuen Zuhause von Felix erreichte uns diese schöne Nachricht:

Felix Hallo, Frau Lampe,

ich wollte Ihnen nur Bescheid sagen, dass es mir sehr gut geht!

Meine neue Familie habe ich mir schnell erzogen und alle gehorchen mir hervorragend!

Seit meiner Ankunft hier habe ich auch schon 1,5 kg zugelegt, das Futter schmeckt hier prima. Frauchen meint, wir müssten jetzt langsam mit "meiner Linie" aufpassen.

Dreimal am Tag gehe ich mit Herrchen oder Frauchen an der Weser spazieren, das gefällt mir auch super! Zwischendurch hole ich mir ganz viele Streicheleinheiten ab, wenn der eine gerade keine Zeit hat, wandere ich einfach zum nächsten. Auf den Garten hier passe ich auch auf. Wenn jemand kommt, der hier nicht hingehört, sage ich sofort Bescheid!

Im Sommer werde ich mit meiner Familie nach Hille/Rothenuffeln umziehen. Dort haben Herrchen und Frauchen ein neues Haus gekauft mit einem 2.500 m² großen Garten - ein Hundeparadies. Meine neue Adresse schicken wir Ihnen noch!

Viele Grüße

Ihr Felix

Details

Bilder unserer ehemaligen Schützlinge jetzt auch in der Bildergalerie

Liebe Tierfreunde,

uns erreichen in jedem Jahr viele Bilder, die die stolzen Besitzer unserer ehemaligen Vermittlungstiere im neuen Zuhause aufgenommen haben. Die neuen Besitzer wollen uns wissen lassen, wie gut es den Tieren bei ihnen geht. Manchmal erhalten wir begleitend eine ausführliche Beschreibung, manchmal nur die "Beweisfotos" mit einem kurzen Dankschreiben. Wir möchten Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten und veröffentlichen ab sofort die Bilder in einer eigenen Kategorie in unserer Bildergalerie. Schauen Sie einfach mal hinen und freuen Sie sich mit uns über das Wohlfühlgefühl, dass diese Bilder ausstrahlen...

Die Bilder sind jahrgangsweise sortiert. Sie finden die Bilder aus dem neuen Zuhause in diesem Jahr in der Hauptkategorie "2013" und dann unter "Zuhause gefunden". Wenn Sie hier klicken, gelangen Sie direkt zu den Bildern.

Details

Familie Kranz berichtet über ihren Neuzugang in einer Nachricht an uns:

 Baby 2

Sehr geehrte Frau Lampe,


anbei sende ich Ihnen die versprochenen Blider von unserem neuen Familienmitglied.

Unsere kleine Maus erholt sich langsam von Ihrer Krankheit, es schmeckt Ihr so langsam auch das Futter wieder und wir lernen uns jeden Tag besser kennen.

Sie ist so eine Traumkatze! Mit unserer anderen Katze wird es von Tag zu Tag auch besser. Ich denke lange wird es nicht mehr dauern und sie werden viele Dinge gemeinsam machen.

Nach so kurzer Zeit ist es schon richtig entspannt zwischen den beiden. Baby kuschelt soooo gerne, sogar mit unserer Tochter wird ausgiebig gekuschelt.

Wir wünschen Ihnen noch viel Erfolg bei der Vermittlung Ihrer anderen Tiere und ein schönes zu Hause, für Ihre Schützlinge...


Mit freundlichen Grüßen

Fam. Kranz

Baby 1


 Baby 3 Baby 4

Details

Aus dem neuen Zuhause von Mia erreicht uns folgender Brief:

 Mia 1

Hallo Frau Lampe,

endlich schaffe ich es mich zurück zu melden. Bestimmt erinnern Sie sich noch an mich. Ich habe den Namen Mia bekommen. Ich bin ganz wild und würde den ganzen Tag am liebsten nur Quatsch machen. Schlafen finde ich nicht so wichtig. Dafür ist schließlich nachts noch genug Zeit.

Mia 4Mia 3


Wie Sie wissen bin ich hier nicht die Einzige vierbeinige Mitbewohnerin. Melman wohnt auch hier. Er ist ganz schön groß und ich will immer mit ihm spielen – aber irgendwie glaube ich, dass ich ihm zu wild bin. Aber wenigstens versteckt er sich mittlerweile nicht mehr ständig auf dem Küchenschrank vor mir und knurrt mich auch nur noch an, wenn ich es übertreibe.

Am liebsten spiele ich mit Papierknöllchen und wenn ich die zu meinen Besitzern zurück auf das Sofa bringe, dann werfen sie diese auch immer wieder für mich weg. Computer finde ich echt super. Manchmal sitze ich vor dem Fenster und schaue raus. Also ich kann jetzt schon sprechen und erzähle es den Vögeln auch schon immer, dass ich gaaaaanz viele Vögel fange, wenn ich endlich raus darf.

Gestern durfte ich das erste Mal neben Melman Trockenfutter essen, während er Nassfutter gefressen hat – cool was.

Ich hoffe wir werden einmal Freunde. Ich darf ihn immer länger beschnüffeln - aber er guckt dann immer ganz genervt.

Das war es jetzt erstmal von mir. Ich habe ein paar Fotos angehängt, damit Sie sich ein Bild von mir machen können. Leider gibt es kaum Fotos von mir in Aktion, weil ich immer so schnell weg bin und weil ich mich, wenn es um Fotos geht, immer schnell brav hinsetze.





Mia 2

Liebe Grüße
Mia

Details

Whitey hat es endlich geschafft.

 Whitey

9 Monate war der weiße Kater bei uns. Jetzt hat er bei einer älteren Dame ein schönes Zuhause gefunden, wo er von Morgens bis Abends nur verwöhnt wird. Man sieht also, auch ältere Tiere haben die Chance vermittelt zu werden.

 Whitey 1 Whitey 3

Details

Über gute Vermittlungen soll man reden...

Endlich ein Zuhause für Spike!

 Spike zuhause 9

Nach genau drei Jahren hat der Dobermann Spike, der im Alter von ca. 4 Monaten ausgesetzt wurde und danach zur Tierhilfe-Melle kam,  ein Zuhause gefunden. Drei Jahre lang hat dieser Hund die Menschen und die anderen Hunde in seiner Pflegestelle auf Trab gehalten. Anfangs waren es starke Verlassensängste, die es bewältigen gab. Nachdem wir das in den Griff bekommen hatten, entwickelte sich Spike langsam aber unaufhaltsam zu einem kleinen Tyrannen, der die anderen Hunde im Haushalt gerne mobbte. Dabei war er aber immer absolut aggressionslos  den Menschen gegenüber. Spike  wollte jede Menge Streicheleinheiten eben nur für sich allein. Die hat er jetzt reichlich, da sich gleich 3 Menschen um ihn kümmern. Wir sind froh, dass Spike ein schönes Zuhause gefunden hat.

 Spike zuhause 10

Details

Auf zum Start in ein tolles Katzenleben...

Anton Oskar

Aus dem neuen Zuhause erreichte uns die folgende Nachricht:

Hallo Frau Lampe,

wie versprochen mal ein hübsches Bild von unserem Zuwachs.

Den beiden kleinen Katern geht es prächtig.

Sie haben sich schon toll eingelebt und sind viel am Toben.

Wenn Sie mal in der Nähe sind, könnten Sie auch gern mal vorbeischauen ;)

Mit freundlichen Grüßen,

Anke & Lena Flaßpöhler

mit Franzi, Pedro, Anton & Oskar :)

Details

Lazarus geht es suuuupergut...

Lazarus zh01bin total entspannt...

Aus dem neuen Zuhause von Lazarus erhielten wir die folgende Nachricht:

Hallo Liebe Frau Lampe,

hier die gewünschten Bilder von unseren "kleinen" Lazarus...

Nochmal vielen Dank für diesen wunderschönen Kater, von Anfang an war er eine bereicherung für die ganze Familie, jetzt ist er nicht mehr weg zu denken,auch wenn er uns am liebsten wortwörtlich die Haare vom Kopf fressen würde!! :-)

Ps.: Die zusammenführung mit der kleinen Suri (jetzt Bibi) klappte super, bis auf ein bisschen gefauche läuft bis jetzt alles glatt, selbst mit dem Hund ist sie schon am spielen!!! :-)

Liebe Grüße,

Jennifer Schmidt

 Lazarus zh02 Lazarus zh03

 Lazarus zh04

Details

Dobermann Spike hat es geschafft - Nachricht aus dem neuen Zuhause

Seit ein paar Tagen erst ist unser Dobermanrüde Spike bei seinen neuen Menschen und macht seine Sache anscheinend wohl sehr gut. Unser langjähriges Sorgenkind hat verständnisvolle Menschen gefunden, die sich Zeit für ihn nehmen und ihm die nötige Ruhe und Sicherheit bieten. An dieser Stelle noch einmal ein sehr herzliches Dankeschön für die Bereitschaft, es mit Spike zu versuchen.

 Spike zuhause 1 Spike zuhause 2

Spike hat sich denn auch schnell beeilt, seine ersten Eindrücke aus seinem neuen Zuhause an uns zu übermitteln. Hier kommt seine Nachricht:

Hallo ich bin´s Spike,
Spike zuhause 4

ich wollte mich mal melden und Bescheid sagen das es mir gut geht. Ich habe sogar gleich am ersten Morgen mein großes Geschäft im Garten gemacht und sogar einmal schon auf der Gassi-Runde. Heute waren wir im Wald unterwegs und haben für Euch ein paar Bilder gemacht. Ich hatte ganz viel Spaß wie man auf den Fotos sehen kann.

 Spike zuhause 3

 Spike zuhause 5 Spike zuhause 6
Spike zuhause 7 Spike zuhause 8

Viele liebe Grüße

Euer Spike und Co

Details

Felix, der ehemalige Kumpel von Schäferhündin Gina, meldet sich aus dem neuen Zuhause

Nach der Vermittlung des kleinen Flix nach Bad Oeynhausen erreichte uns die folgende Nachricht von einem glücklichen Vierbeiner mit seinen ebenso zufriedenen zweibeinigen neuen Besitzern:

Hallo, Frau Lampe!

Viele liebe Grüße sende ich Ihnen aus meinem neuen Zuhause!

Nach einer aufregenden Autofahrt - ich war aber ganz brav- bin ich gestern bei meiner neuen Familie angekommen.

Ich bin nicht der erste Felix-Hund in dieser Familie. Mein Vorgänger hieß auch Felix und ist leider nach 17 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen.

Meinem neuen Herrchen laufe ich jetzt immer hinterher und gehorche ihm sogar schon aufs Wort. Mit Herrchens Lebensgefährtin war ich heute schon an der Weser zum Spazierengehen und bin jetzt ganz müde.

Dann gibt es hier im Haus noch Herrchens Mutter, die leider z. Zt. im Rollstuhl sitzt. Das macht uns aber nichts aus, denn ich springe einfach auf ihren Schoß und fahre bei ihr mit!

Morgen, wenn Herrchen und Frauchen auf der Arbeit sein werden, werde ich "alle Pfoten voll" damit zu tun haben, auf Herrchens Mama aufzupassen und mir viele Streicheleinheiten abzuholen.

Herrchens Mama und ich haben übrigens gestern gemeinsam "Wetten Dass" geguckt und geschlafen habe ich anschließend neben ihrem Bett unter dem Rolllator. Heute morgen habe ich dann mit Frauchen Brötchen geholt und danach habe ich mit Herrchens Mutter gemeinsam gefrühstückt: Leberwurstbrot - lecker!

 Felix the second 001

Liebe Frau Lampe, vielen Dank nochmal für die tolle Vermittlung und das Baden! Ich freue mich schon darauf, Ihnen mein neues Körbchen zeigen zu dürfen!

Viele Grüße

Ihr Felix "der Glückliche"


Ergänzung und Nachtrag vom 24.10.2012:

Hallo, Frau Lampe,

Felix hat sich mittlerweile richtig gut bei uns eingelebt. Die Familie meines Lebensgefährten sagt, dass sich noch nie ein Hund so schnell bei ihnen eingelebt hat.

Man merkt, dass Felix eine sehr gute Erziehung hatte: Sitz, Platz oder bleib versteht er sofort und gehorcht "fast immer" (er hat nämlich manchmal auch einen Dickkopf).

Vorletzte Woche Montag waren wir mit ihm das erste Mal beim Tierarzt. Wir haben erstmal für ihn eine Wurmkur mitbekommen und haben ihm (unter sehr großem Gezeter) die Krallen schneiden lassen - das ganze Wartezimmer hat gelacht... Ende der nächsten Woche steht der nächste Besuch in der Tierklinik zum Impfen an - mal sehen, wie Felix das gefällt...?

Ansonsten kennt er schon genau die Zeiten, wann es für ihn zum Spaziergang geht und er geht auch sehr gut an der Leine. Auch geht er brav neben dem Rollstuhl meiner Schwiegermutter her. Morgens wenn sie mit ihm allein ist, schläft er hauptsächlich in seinem Körbchen und nachmittags, wenn wir wieder zuhause sind, ist er sehr aktiv. Bällchen spielen, Spazieren gehen und bitte ganz viel Streicheleinheiten sind dann angesagt.

Als wir Felix bei Ihnen abholten, haben Sie gesagt, dass er nur Trockenfutter bekommen hat. Das können wir nicht so ganz nachvollziehen, denn er hat sich bei uns förmlich auf das Nassfutter gestürzt und frisst gar kein Trockenfutter (wir haben zwei Sorten ausprobiert). Das Nassfutter verträgt er auch problemlos.

Felix ist übrigens auch ein kleiner Wachhund. Alle, die er nicht kennt und die sich uns nähern, bellt er an. Wenn man ihn dann aber streichelt ist alles ok. Er beschützt sein "Rudel".

Wir freuen uns immernoch, dass Felix bei uns ist und können ihn gar nicht mehr wegdenken.

Viele Grüße

Marlén Ahnefeld und Christoph Meyer


Details

Wildkaninchen nach Hause entlassen

Kaninchen

Die Tiere, die Sie hier sehen, wurden zwar nicht "in ein schönes neues Zuhause" nach klassischen Vorstellungen vermittelt - aber was ist für Wildkaninchen schon ein "schönes Zuhause"? Da müssen wir wohl unsere menschlichen Vorstellungen ein klein wenig zurückstecken und sozusagen "wildtierisch"  denken. Dabei kommt dann wohl ein schöner Wald abseits von befestigten Straßen heraus.

Hier werden unsere handaufgezogenen Wildkaninchen in die Freiheit entlassen. Die Tiere waren in einem Vorgarten ungeschützt gefunden worden. Da es dort freilaufende Katzen gab und auch kein Muttertier zu sehen war, brachten uns Mitbürger aus Bad Laer den ganzen Wurf vorbei. Mit möglichst wenig menschlichen Kontakt wurden die sechs Jungtiere aufgezogen. Als das Verhalten dann immer wilder wurde und alle sich selbständig ernähren konnten, wurden sie zusammen in einem Waldstück laufen gelassen.

JungkaninchenErst wenige Tage alt kamen die Kaninchen zu uns. Das kleine Igelbaby kam zur selben Zeit und fand überhaupt nichts dabei, sich der Kaninchenbabygruppe anzuschließen.

Das klappte wohl nur, weil die kleinen Stachel noch ganz weich waren...

Mittlerweile sind alle wieder in "ihrem" Zuhause angelangt und genießen hoffentlich ein möglichst langes Leben in der freien Natur.

Details

Nachricht von Sony aus dem neuen Zuhause

Familie Ackermann meldet sich mit diesen Zeilen nach der Vermittlung von Sony:

Sony hat sich prima eingelebt! Er ist ein super Jäger und äußerst freundlich zu Baby und Kleinkind. Sony schmust gerne und geht aber auch gerne und viel auf Tour.

Danke für diese wundervolle Katze, die perfekt in unsere Familie passt!

 sony

Wir wünschen Sony viel Glück und Familie Ackermann viel Spaß mit ihrem neuen Stubentiger.

Details

Ein neues Zuhause für Boomer

Ein Hundeparadies auf Erden entschädigt für viele Jahre Einsamkeit

Boomer 1
Das erste Bild von Boomer in der Pflegestelle

Als wir Boomer vor rund einem Jahr übernahmen, dachte niemand ernsthaft daran, dass dieser alte Hund noch einmal in ein schönes neues Zuhause vermittelt werden könnte. Stark übergewichtig, Arthrose geschädigte Gelenke und eine Kondition, die mal gerade für 20m reichte, sorgten für einen beklagenswerten Gesamteindruck.

In der Pflegestelle der Tierhilfe-Melle angekommen, wurde Boomer im Oktober 2011 erst einmal gründlich untersucht. Dabei stellten wir dann gleich mehrere „Baustellen" fest, an denen bei Boomer gearbeitet werden musste. Nur um Eines brauchten wir uns nicht zu kümmern: Seine Lebensfreude. Die war ihm geblieben. Dankbar nahm er vom ersten Tag jede Zuwendung an und blühte täglich ein wenig mehr auf.

Boomer orientierte sich an den anderen Hunden in der Pflegestelle und lernte ein mehr oder weniger friedliches Miteinander mit den Katzen in der Pflegestelle kennen.

Nach einiger Zeit brachten die medizinischen Behandlungen erste Erfolge. Bommer nahm kräftig ab, seine Schilddrüsenunterfunktion konnte mit Medikamenten gut eingestellt werden und gegen die Arthrose bekam er ein leichtes Schmerzmittel. Die Muskelmasse wurde wieder kräftiger und schon nach kurzer Zeit entwickelte sich der tägliche Rundgang durch Feld, Wald und Wiese auf einer Länge von 2km zum Highlight für den alten Kerl. Boomer konnte abgeleint werden, erkundete eine Welt, die er jahrelang nur von der anderen Seite des Gartenzaunes gesehen hatte. Für die Betreuer in der Pflegestelle war es unglaublich schön mit anzusehen, wie Boomer Spaß und Freude an Dingen fand, die für andere Hunde alltägliche Selbstverständlichkeiten sind. Eine kleine Elo-Hündin aus dem Dorf verliebte sich in Boomer und als dieser nach einigen Wochen begriffen hatte, was sie eigentlich von ihm wollte, entwickelte sich eine heiße Romanze, wenn wir uns beim täglichen Spaziergang trafen.

 Boomer 2
Boomer nach einigen Wochen in der Pflegestelle

Trotz der vielen positiven Nachrichten aus der Pflegestelle interessierte sich lange niemand für Boomer. Auch die regelmäßige Präsentation in der örtlichen Presse, die Vermittlungsanzeigen im Internet und in unserer Vereinszeitung konnten niemanden dazu überzeugen, Boomer in seinem letzten Lebensabschnitt ein schönes neues Zuhause zu geben. Das änderte sich schlagartig Mitte August 2012. Ein Ehepaar meldete sich, die die Geschichte von Boomer in unserer Vereinszeitung gelesen hatte. Ihre eigene größere Hündin musste vor einiger Zeit nach langer Krankheit eingeschläfert werden und die beiden dachten darüber nach, Bommer bei sich aufzunehmen. Ein erster Kontakt in der Pflegestelle brachte die drei zusammen. Boomer zeigte sich an diesem Nachmittag natürlich von seiner besten Seite; die beiden Interessenten waren beeindruckt. Nach einem ausführlichen Gespräch, bei dem der Gesundheitszustand von Boomer natürlich eine wesentliche Rolle spielte, wurde ein „Probewohnwochenende" vereinbart.

Die ländliche Idylle, in die Boomer eintauchen konnte, war auch für die Betreuer in der Pflegestelle beeindruckend. Weit ab von städtischem Verkehrslärm mitten in der naturnahen Kulturlandschaft zwischen Melle und Osnabrück betrat Boomer schon wieder eine neue Welt. Drei kleine Hunde, Katzen, Enten, Kaninchen und sogar Pferde gehörten zur neuen Großfamilie, die Boomer willkommen hieß. Und das Ganze genügsam beobachtet von grasenden Milchkühen gleich gegenüber dem Haus. Wenn es einen Platz in diesem Teil des Landes gibt, an dem ein Hund leben möchte, dann dort. Das war sofort klar. Jetzt kam es nur noch auf Boomer an. Würde er sich problemlos in diese Lebenssituation einfügen? Pferde kannte er bisher nur von den Wegen jenseits der Koppeln. Jetzt konnte unter ihnen herlaufen und sogar mit ihnen schmusen, wenn er wollte.

 Boomer 3 Boomer 6
Bommer´s neue Freunde: zwei Jack Russel, ein Yorkshire Terrier-Mix und zwei tolle Pferde

Es folgten einige gute Ratschläge für den Umgang mit Boomer und die Übergabe der „Betriebsanleitung". Diese enthielt eine umfangreiche Beschreibung, welche Medikamente Boomer wann und in welcher Reihenfolge und Menge nehmen musste. Der Abschied fiel den bisherigen Betreuern von Boomer nicht leicht und sie machten sich auf der Rückfahrt jede Menge Gedanken. Würde die Versorgung von Boomer mit den notwendigen Medikamenten seinen neuen Menschen zu viel werden? Würde Boomer mit der neu gewonnen Freiheit umgehen können oder Haus und Grundstück verlassen und durch die Felder marschieren?

Einige Tage später folgte dann der erlösende Anruf. Boomer hatte sich wunderbar in die neue Familie eingefügt, konnte schon am nächsten Tag ohne Leine auf dem Grundstück und über die angrenzenden Wiesen und Felder laufen. Er benahm sich so, als sei er schon immer dort zuhause gewesen. Von dem Moment an war klar: Bommer hatte ein neues Zuhause gefunden. Der Besuch der bisherigen Betreuer aus der Pflegestelle am nächsten Tag bestätigte den Eindruck, der am Telefon übermittelt wurde.

 

 Boomer 4 Boomer 5
Boomer beim Rundgang...                                                        ...und beim Sport

Boomer´s Verhalten war erstaunlich: Nach kurzer und heftiger Begrüßung ging er sozusagen wieder zur Tagesordnung über. Er lief ins Haus zur Futter- und Wasserstelle als wollte er uns sagen: „Schaut her, hier ist mein Essen." Danach marschierte er wieder hinaus in den Garten, vorbei am Kaninchengehege, schnüffelte kurz daran, als wollte er nur kontrollieren, ob alles darin in Ordnung ist und legte sich in die Blumen des Vorgartens gegenüber unserer Sitzgruppe. Man hatte wirklich den Eindruck, dass Boomer schon immer hierhergehören würde. Später bei einem kurzen Besuch der beiden Pferde blieb Boomer völlig unbeeindruckt, lief unter den Pferden her, schnüffelte an ihren Beinen und schaute Ihnen an der Tränke zu. Die Pferde ihrerseits zeigten sich im Umgang mit Boomer und den anderen Hunden völlig entspannt. Alle waren irgendwie aneinander gewöhnt. Ein schöneres Bild konnte man sich nicht vorstellen.

Nach diesem zweiten Besuch war allen Beteiligten klar, dass Boomer hier bleiben konnte und nun für den Rest seines Lebens ein glücklicher Hund sein darf. Er hat menschliche und tierische Gesellschaft, kann sich in freier Natur ungehindert bewegen und auch, wenn es ihn nicht wirklich mehr interessiert: Kein Zaun würde ihn aufhalten.

  Boomer 7 Boomer 8
Ein neuer Sportkamerad                                                .....und eine Primaballerina

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den neuen Besitzern von Boomer sehr herzlich bedanken. Es ist ganz bestimmt nicht selbstverständlich, einen alten und kranken Hund bei sich aufzunehmen und für ihn zu sorgen. Wir freuen uns sehr, dass wir Menschen gefunden haben, denen diese Aufgabe nicht nur nichts ausmacht, sondern die sich auch darüber freuen können, einem Hund wie Boomer mit einer eher traurigen bisherigen Lebensgeschichte all das zu bieten, was er eigentlich schon immer haben sollte: ein artgerechtes und friedliches Hundeleben bis an das Ende seiner Tage. Wir wünschen Boomer, dass dieser Tag noch lange auf sich warten lässt...

Danke im Namen von Boomer

Boomer 9
Auf Wiedersehen Boomer und viel Glück

Details

Happy End – oder warum man seine Tiere chippen und registrieren lassen soll!

Am 23.4.2012 wurde ein roter Kater als Fundtier aus Hilter bei uns abgegeben. Er war zwar kastriert, aber leider nicht gechippt oder tätowiert. Aber er war als Verlusttier bei Tasso gemeldet worden – und obwohl es nicht so einfach ist, die Tiere anhand besonderer Merkmale oder Blessuren zu erkennen, gab es tatsächlich einen Treffer.

Weiterlesen: Happy End in Rieste

Details

Unsere Farbratten haben haben ein neues Zuhause gefunden

Es war schon toll mit anzusehen, wie die Tierfreunde vom Rattenforum miit diesen kleinen Nagern geschmust und sie dann auch gleich so richtig kuschelig eingepackt haben. Herzlichen Dank für die Übernahme der Tiere, die jetzt ein besseres Zuhause haben, als wir es ihnen geben konnten.

 Rattenforum Rattenforum_1

Wenn Sie sich auch für Farbratten interessieren, dann setzen Sie sich direkt mit uns Verbindung. Wir leiten Ihre Anfrage weiter.

Details

Meerschweinchen im Glück

Aus dem neuen Zuhause einiger vermittelter Meerschweinchen erreicht uns die folgende Nachricht:

Hallo Tierhilfe Melle,
hallo Frau Lampe,

ich habe diese email-adresse ihrer Vereinszeitschrift entnommen, da ich keine andere email-adresse gefunden habe. Ich hoffe die email kommt trotzdem bei Ihnen an!

Ich habe ja letzten Sonntag die 3 Meerschweinchen von Ihnen geholt und wollte mich mal kurz melden wie es so aussieht.

Also, die 3 haben sich etwas eingelebt. Sie sind zwar immernoch sehr ängstlich und verstecken sich immer sobald ich den Raum auch nur betrete :-) Das ist aber nicht schlimm, inzwischen kommen sie ja schon aus ihren Verstecken hervor, wenn es Futter gibt! Es läuft richtig gut, hab die 3 schon richtig lieb gewonnen und könnte Stunden davor sitzen und sie beobachten :-) Ich schicke ein paar Bilder mit, aber es sind noch keine wirklich guten dabei, weil es wirklich schwierig ist sie vor die Linse zu bekommen. Aber fürs Erste reichts.

Ich melde mich bald mal wieder und schicke fleißig weiter Fotos!

Vielen Dank nochmal!

Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!

Julia Lux und Anhang

 

Meerschweinchen_1 Meerschweinchen_2

Meerschweinchen_3 Meerschweinchen_4

Meerschweinchen_5 Meerschweinchen_6

Details

Aus dem neuen Zuhause von Lucy, einer unserer vermittelten Maine Coon Katzen, erreichten uns im Dezember zwei erste Berichte, die wir Ihnen zusammen mit einigen Bildern nicht vorenthalten möchten:

Hallo Frau Lampe,

ich wollte Ihnen nur eben mitteilen, dass wir mit Lucy gut zu Hause angekommen sind. Sie fand das Auto fahren zwar nicht so toll und war die ganze Zeit am "Weinen", aber als wir dann zu Hause angekommen sind, war alles wieder in Ordnung. Sie hat sofort alles inspiziert und sich schon Ihren eigenen Platz auf dem Sofa gesichert.

Mit unseren Kaninchen hatte Sie zwar kein Problem, dafür die Kaninchen aber wohl mit Ihr. Aber das bekommen wir auch noch hin. Meine beste Freundin hat sich auch sofort in Lucy verliebt und sich direkt als Patentante angeboten.

Man konnte auf jeden Fall merken, dass Lucy die ungeteilte Aufmerksamkeit und die vielen Streicheleinheiten sehr gefallen haben. Außerdem scheint Sie auch mich zu mögen, denn Sie folgt mir auf Schritt und Tritt. Ich hab mir den Einstieg ehrlich gesagt wesentlich schwieriger vorgestellt und bin sehr erleichtert, dass alles so gut gelaufen ist.

Ich hoffe Ihr vermisst die kleine nicht zu sehr, aber wir geben Sie bestimmt nicht wieder her...

Lucy_1 Lucy_2

Nach knapp einer Woche mussten wir leider mit Lucy das erste Mal zum Tierarzt, da Sie eine Entzündung im Innenohr hatte. Das Problem war aber schnell behoben und Lucy ist wieder topfit. Auch beim Tierarzt selbst, hat sie sich ganz gut angestellt und dieser war sehr zufrieden mit ihr.

Wir kommen auch nach wie vor wunderbar mit Ihr aus und Sie auch scheinbar mit uns. Nach ein paar Tagen fing sie auch an zu schnurren und ließ uns merken, dass sie sich pudelwohl fühlt.

Sie liebt Katzenminze und ist beim Essen sehr wählerisch. Sie passt halt wirklich perfekt zu uns.

Alles in allem, bereuen wir nichts und würden jederzeit wieder eine Katze aus dem Tierheim holen. Eine reicht aber fürs erste.

Hoffe Ihnen geht es weiterhin gut und Sie können auch anderen Leuten eine so große Freude machen wie uns. Wir hören immer gern von euch und empfehlen Sie auf jeden Fall weiter.

Lucy_3  Lucy_4

Lucy_5

Details

Fibi hat sich wundebar eingelebt und ist angekommen

Aus dem neuen Zuhause von Fibi erreichen uns gute Nachrichten. Fibi hat sich eingelebt und kommt mit ihren menschlichen und tierischen Hausgenossen wunderbar zurecht. Hier einige Fotos von Fibi in ihrem neuen Zuhause:

Fibi_1 Fibi_2

Fibi_3 Fibi_4

Fibi_5 Fibi_6

Und hier die anderen Hausgenossen, mit denen Fibi nun zusammenlebt:

Fibi_und_co_1 Fibi_und_co_3

Fibi_und_co_4

Details

Aus dem neuen Zuhause von Kimba erreichte uns die folgende Nachricht zusammen mit einigen Bildern:

Hallo Frau Lampe,

Ich wollte Sie nur informieren, dass sich Kimba hier sehr wohl fühlt. Mittlerweile kommt er auch mit unseren beiden Mädels zurecht. Er hat sich so richtig zu einem Kuschelkater entwickelt.

Alles liebe und viel Erfolg weiterhin

Doris Gaßner

Kimba_2 Kimba_3

Kimba_4 Kimba_5
Details

Elga Zuhause angekommen: "Die geben wir nie wieder her!"

Viele gute Nachrichten erreichen uns aus dem neuen Zuhause von Elga. Sie hat sich wunderbar eingefügt, die neuen Besitzer sind begeistert und möchten Elga garantiert nicht wieder hergeben. Zuhause klappt alles wunderbar, in der Nachbarschaft hat sie in einigen Hunden dort neue tierische Freunde gefunden und alle genießen das neue Zusammenleben. 

Weiterlesen: Elga im neuen Zuhause

Details Nachricht von Flöchen....

Hallo Herr und Frau Lampe,

Ich bin's Eure Flöchen!
Ich habe mich inzwischen super hier eingelebt. Aber ich bleibe nur im Haus, draußen ist es mir doch alles etwas unheimlich. Ich habe zwar jeden Tag die Chance nach draußen zu kommen aber weiter als die Fußmatte vor der Tür gehe ich nicht. Eine weitere Besonderheit die ich habe, ist das ich etwas ganz tolles zum Spielen habe :Wasser! Ja Wasser. Ich liebe Wasser egal wo egal wie Hauptsache ich bin immer etwas Naß. Jeden Abend liege ich gemütlich im Waschbecken und lasse mir ein paar Tropfen auf's Fell klatschen das ist einfach nur toll.

Hier sind ein paar Fotos bei meiner Familie an meinen Lieblingsplätzen!
Floechen_1  Floechen_2

Floechen_3 Floechen_4

Liebe Grüße

Eure Flöchen
Und meine neue Familie

Details

Aus dem neuen Zuhause einer wunderschönen Perserkatze erreichte uns folgende Email:

Liebe Familie Lampe,

als ich am TAG DER OFFENEN TÜR bei Ihnen war, hat mich eigentlich nur die Neugier getrieben und damit, dass ich nun stolze Katzenbesitzerin bin, hatte ich nicht wirklich gerechnet Smile

Aber als ich DIVA gesehen habe, im Katzenzimmer ein bißchen verloren und schüchtern, habe ich sie gleich ins Herz geschlossen. Frau Lampe, Sie haben uns einen echten Schatz vermittelt!!!

Foto0046 Foto0048

Diva ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Schmuse-Katze und entgegen Ihrer Befürchtung, sie würde sich sicher kaum bewegen ;o), hat sie sich zu einem kleinen Wirbelwind entwickelt.

Neben kuscheln und schlafen liebt sie es durch die Wohnung zu flitzen und mit ihrem Bällchen zu spielen oder im Waschbecken ein kleines Päuschen zu machen.

Glücklicherweise hat sie sich von Anfang an sehr wohl gefühlt und es gab keine Probleme der Eingewöhnung.

Meine Tochter ist seelig und stolze Katzen-Mutti, denn all ihre Freunde sind hellauf begeistert von unserem Familienzuwachs und nicht selten wird Diva mit einem STEIFF-Tier verglichen, wobei das ja auch nicht ganz von der Hand zu weisen ist.

Ich wünsche Ihnen und der TIERHILFE alles erdenklich Gute. Ein ganz großes Lob und echte Hochachtung vor so viel Engagement.

Herzliche Grüße aus Bissendorf

Christine und Alicia Jungmann

Details

Wiedersehen mit Elga´s Welpen. Stolze Jungtiere machten Eindruck

Über Elga haben wir ja schon umfangreich berichtet. Sie erholt sich zurzeit auf ihrer Pflegestelle von der Knieoperation und wird bald wieder fit sein. In der Zwischenzeit möchten wir Ihnen zeigen, was aus den drei kleinen Welpen geworden ist, die zusammen mit ihrer Mama im Dezember 2010 zu uns kamen.

Weiterlesen: Besuch von Elga´s Babies

Details

Nachricht von Jerry und Bilder aus seinem neuen Zuhause

Nachdem Jerry mit seiner Mama Luna am Rande unseres Tages der offenen Tür am letzten Sonntag ein Wiedersehen feiern konnte, überreichten uns die neuen Besitzer auch einige Fotos, die Jerry in seinem neuen Zuhause zeigen. Wir möchten sie Ihnen natürlich nicht vorenthalten und freuen uns darüber, dass Jerry sich mit Groß und Klein und den anderen Haustieren im neuen Zuhause so gut versteht.

jerry_2

jerry_3 jerry_4
jerry_5 jerry_6
jerry_7 jerry_8

Details

Wiedersehen mit Mama

Eine kleine Wiedersehensfeier gab es beim Tag der offenen Tür für Trufa (jetzt Luna) und Jerry. Zusammen mit dem zweiten kleinen Bruder Tom, der am Sonntag leider nicht vorbeikommen konnte, hatten wir Trufa im vergangenen Jahr von einer Organisation übernommen, die Hunde aus spanischen Tötungsstationen rettet. Nachdem alle drei erfolgreich in wundervolle neue Zuhause vermittelt werden konnten, gab es nun zumindest für Luna und Jerry ein Wiedersehen. Mama Luna verlor zwar nach kurzer Zeit die Begeisterung für ihren forschen kleinen Nachwuchs, ließ sich aber mehr oder weniger geduldig auf den Füßen herumtreten.

luna_jerry_1 luna_jerry_2

luna

Beide - Luna und Jerry haben sich prächtig entwickelt und sich in ihre jeweiligen neuen Familien hervorragend eingefügt. Luna genießt das gemütliche Leben und Jerry freut sich täglich über das Spiel mit seinen neuen menschlichen Freunden. Wir wünschen den beiden und ihren neuen Besitzern auch weiterhin viel Freude und alles Gute.

Details

Sunny fühlt sich wohl im neuen Zuhause

Am 7. April 2011 erreichte uns die folgende Nachricht aus dem neuen Zuhause von Sunny:


Hllo Frau Lampe!

Hier sind nun ein paar Fotos von unserer Sunny und ihren neuen Zuhause. Sie hat sich mittlerweile bestens bei uns eingelebt und versteht sich jetzt auch besser mit unserer anderen Katze.
Letztens war sie das erste mal draußen und dort hat sie sich auch richtig wohl gefühlt.

Liebe Grüße und vielen Dank für die tolle Beratung!

                      sunny_2_klein
sunny_3_klein


Details

Aus dem neuen Zuhause von Loona (früher Gina)

Hallo Frau Lampe,

vor einem Jahr wurde Gina , die heute Loona heißt , ein neues Zuhause geschenkt. Seit dem sind wir unzertrennlich.

Sie hat sich gut eingelebt und versteht sich auch mit den anderen Tieren super. Auch mit unserer anderen Perserkatze Lissie. Obwohl die beiden immer so tun als würden sie sich nicht aufs Fell gucken können , kann man sie oft beim gemeinsamen Spielen beobachten.

Spielen ist außerdem auch Loonas große Leidenschaft und danach folgt , dass sie wenn möglich 24 Stunden am Tag gestreichelt und gekuschelt werden möchte.

Loona und ich haben uns gesucht und gefunden und ich würde sie für nichts in der Welt wieder hergeben. Sie kann sich nichtmal zum schlafen von mir trennen. Von daher heißt das, wo ich schlafe ,schläft auch sie.

Jeden Abend schlafen wir also nun schon seit einem Jahr gemeinsam in einem Bett und sie wird auch jeden Abend mit Kuschel- und Streicheleinheiten verwöhnt.

Danke ,dass Sie mir meine Katze und meiner Katze ihr wunderschönes Zuhause geschenkt haben!

Hier gibts nun auch ein paar Fotos von Loona.

Liebe Grüße & vielen lieben Dank

Vanessa Sigmund 

                            gina4

gina2

gina5

Details

Puppa erobert ihr neues Zuhause

Aus dem neuen Zuhause von Puppa, einer wunderschönen jungen Grautigerdame, erreichten uns einige Bilder und diese Nachricht:

Hallo Frau Lampe,

wie versprochen, die Fotos ;-)

 
Anfangs etwas zickig mit dem bereits vorhandenen Kater, ist man jetzt auf der Stufe des Ignorierens Und der heimlichen annäherung gekommen

Sobald Mikesch und Missy (ehem Puppa) sich mal in den Armen liegen, schicke ich Ihnen neue Fotos.

Schöne Grüße,
Melanie Lange

Aktualisierung vom 05.03.2011:

Melanie Lange schickt uns eine weitere Nachricht über das neue Leben von Missy:

Betreff: Unsere Missy ehemals Pupper

Hallo Frau Lampe,

Gerne möchten wir Ihnen, sehr zur unserer Freude mitteilen das sich unsere Missy richtig gut eingelebt hat. Mit unserem Kater Mikesch gibt es nur noch kleine kebbeleien das sich langsam aber sicher als spielen heraus entwickelt hat. Sie ist sehr Zutraulich geworden und eine richtige Schmuse Katze.

Herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende wünschen Meik Schweer und
Melanie Lange




 

   

Neu in der Vermittlung  

   

Der schnelle Kontakt zu uns

Wenn Sie uns etwas mitteilen möchten, nutzen Sie bitte das Kontaktformular im oberen Menü oder senden Sie eine Email an

service@tierhilfe-melle.de


Übrigens: Wir arbeiten außer in Melle selbst auch überregional im südlichen Osnabrücker Land - eben in Melle und Umgebung...

   

Wir sind Mitglied im Deutschen Tierschutzbund

   

Unser Spendenkonto bei der Kreissparkasse Melle

Für Überweisungen verwenden Sie bitte diese Kontodaten:
Konto: 10 14 33 1, Bankleitzahl: 265 522 86
Für SEPA-Überweisungen:
IBAN: DE55 2655 2286 0001 0143 31,  BIC: NOLADE21MEL

Wenn Sie eine Zuwendungsbestätigung (Spendenbescheinigung) wünschen, vermerken Sie bitte auf dem Überweisungsträger Ihre Anschrift.

   
© 2008-2017 - Tierhilfe-Melle e.V.